Dienstag, 20. Juni 2017

Brandschutzunterricht für die Kleinen

Was macht man, wenn es brennt? Wie lautet die richtige Telefonnummer? Und was sage ich am Telefon? Unterricht in Sachen Brandschutz erhielten kürzlich die Böddenstedter Kinder. Möglich wurde dies dank der Unterstützung von Klaus Möbius, der viele Jahre Brandschutzerzieher im Kreis Uelzen
gewesen ist und nun auf Einladung der Freiwilligen Feuerwehr Böddenstedt besuchte. Hier erläuterte er den begeisterten Knirpsen auf spielerische Weise, was im Ernstfall zu beachten ist - mit großem Erfolg. „Wir freuen uns, dass unsere Aktion so gute Resonanz zeigt“, sagte Joost Hilmer von der Böddenstedter Wehr. 20 Kinder hatten sich angemeldet und freuten sich, dass auf ihrem Spielplatz das große Feuerwehrauto parkte. Selbstverständlich durften sie
auch einmal hineinklettern und sich die verschiedenen Ausrüstungsgegenstände erklären lassen. Die Kinder lernten, dass sie im Ernstfall der Feuerwehr per Telefon als erstes ihre Adresse sagen müssen. Aber auch, dass nicht nur das Feuer selbst sehr gefährlich ist, sondern der Rauch ebenfalls. Anhand einer Vorführung im Rauchhaus bekamen sie Hinweise, wie man sich verstecken kann, wenn es tatsächlich sein muss. Besonderen Spaß hatten die Kleinen schließlich mit der Kübelspritze.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen