Mittwoch, 12. April 2017

Alte Fotos aus dem Golddorf Böddenstedt gesucht


Hochzeitsgesellschaft 1908 
vor der Gastwirtschaft Beckmann, 
Suderburger Str. 1 (Hof W. Stolte)
Bilderchronik bereits im Internet

Die Bewerbung Böddenstedts im Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ setzte vor Ort viele Initiativen in Gang. 2017 erhielt Böddenstedt eine von zehn Goldmedaillen, beworben hatten sich mehr als 2000 Dörfer aus ganz Deutschland.
Böddenstedt: Wilhelm Buhlts, 
Vertriebener aus Wolhynien, 
vor seinem 1953 erbauten 
„Verkaufspavillon“, Am Dorfkrug 6 
(Baracke bis 2000 „Sparladen“)
Der Wettbewerb veranlasste den Böddenstedter Jürgen Dreyer, mit der Erarbeitung einer Bilderchronik zu beginnen und die Ergebnisse kontinuierlich ins Internet zu stellen (www.boeddenstedt.de). Er wird unterstützt von Dr. Horst Löbert. Die Chronik soll im Jahr 2019 gedruckt werden.
Bislang sind etwa 600 Fotos aus Privatbesitz in Böddenstedt gefunden worden. Es ist zu vermuten, dass sich noch viele Fotos von ehemaligen Bewohnern, die weggezogen sind, heute in anderen Dörfern befinden, daher dieser Aufruf.
Besonders gesucht sind alte Bilder um 1900 und Fotos von Ausgebombten, Flüchtlingen und Vertriebenen aus der Zeit von 1945 bis 1960.
Jürgen Dreyer (Tel. 05825 / 1651, Juergen.Dreyer[at]Boeddenstedt.de) und Dr. Löbert (Tel. 05826 / 8357) würden sich sehr über weiteres Material freuen. Die originalen Fotos werden gescannt und kurzfristig zurückgegeben.

Nach Abschluss des Vorhabens werden die gesammelten Unterlagen dem Archiv des Museumsdorfes Hösseringen übergeben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen