Freitag, 27. Mai 2016

Es tut sich was am DGH -- Teil 3

"Das Grüne nach oben!" brauchte Stefan Schulz nicht zu rufen, als wir mit ihm am Montagabend einige Blühsträucher auf dem "Schulhof" am DGH pflanzten. Der Plan, das Gelände mit Bepflanzungen optisch aufzuwerten, konnte mit seiner fachkundigen Hilfe umgesetzt werden.




Auf unsere Bitte hatte Stefan sich das Gelände angeschaut, Vorschläge für die Pflanzenauswahl gemacht und entsprechend dem Angebot in der Baumschule Niebuhr, Oetzen ausgewählt:
Flieder, Hartriegel, Schneeball, Kornelkirsche, Pfaffenhütchen, Rosa Rugosa verschönern die Fläche.

Fachgerecht gepflanzt, gedüngt und gut gewässert werden sie hoffentlich prächtig gedeihen. Der nachfolgende Regen hat sicher ein gut Teil dazu beigetragen.

Blaudruck im DGH



Am 20.und 21. Mai fand wieder ein Blaudruck-Wochenende im DGH statt. Die Landfrauen, allen voran Ingrid Bauck, hatten es organisiert. Wie schon im vergangenen Jahr nahmen zahlreiche Landfrauen gern dieses Angebot an.

Frau Heinicke aus Aschendorf bei Papenburg kam mit dem Wohnmobil, hatte ihren Fundus an Handdruckmodeln sowie die notwendigen Farben, Stoffe und zahlreiche Beispiele ihrer Kunst als Anregung im Gepäck. 

Blaudruck ist eine alte Handwerkskunst, die heute nur noch von sehr Wenigen beherrscht wird. Leinen- oder Baumwollstoffe wurden mit Hilfe von handgeschnitzten Modeln aus Buchs-oder Birnbaumholz mit einer Schutzmasse, dem „Papp“, bedruckt. Nach dem anschließenden Färben in einer Küpe mit Indigo (Blau), Färberkrapp (Rot) oder Gelben Wau zeigt sich erst bei der Reaktion mit dem Luftsauerstoff allmählich die gewünschte Farbe. Ein Bad in stark verdünnter Schwefelsäure löst den Papp und das weiße Muster erscheint. Zahlreiche wasch- und Spülvorgänge folgen bis die Stoffbahnen getrocknet und gebügelt werden können.

Frau Heinicke erklärte diese alte Technik sehr anschaulich und machte uns mit der wesentlich einfacheren Technik des Modeldrucks vertraut. Die Ergebnisse sind mindestens ebenso schön wie die alten Blaudrucke. Jeder konnte sich davon selbst überzeugen und ging mit einem wunderschönen und vor allem individuellen Beutel, Brotkorbdeckchen oder Tischdecke nach Hause. Oder kam zum folgenden Kurs wieder, um an seinem Stück weiter zu arbeiten.

Für das nächste Jahr ist ein weiteres Blaudruck-Wochenende geplant. So kann, wer jetzt Feuer gefangen hat für diese Technik, bis dahin sein Leinen waschen und überlegen, welches Muster er gern drucken möchte.
Ein herzliches Dankeschön an die Organisatorinnen und Frau Heinicke, die mit Ruhe, Geduld und Erfahrung uns allen zu einem gelungenen Ergebnis verholfen hat.

Text und Foto: Monika Neumann

Es tut sich was am DGH -- Teil 2

Im Nachgang zum Feedback-Workshop mit Mitgliedern der Landesbewertungskommission ist die Idee, den Schulhof am Dorfgemeinschaftshaus zu gestalten und somit aufzuwerten erneut aufgegriffen worden.

Die Spielgeräte sind schon einige Jahrzehnte alt und Neue sind doch recht kostspielig. So entstand der Gedanke, die Eichenstämme, welche ursprünglich als Sitzgelegenheit für das (leider geplatzte) Projekt "Flachgewässer in der Stahlbachwiese" eingeplant waren, einer anderen, ähnlichen Verwendung zuzuführen. Hans-Hermann Bauck stimmte sofort zu und so konnten seine Stämme auf die Reise gehen.

Mit schwerem Gerät rückte Karsten Hilmer an, um die großen Eichenstämme vom Hamerstorfer Weg auf den Hof am Dorfgemeinschaftshaus zu bringen und an die ausgewählten Stellen zurecht zu legen. Zuvor hatte die Gemeinde einen alten Stubben neben der Betonplattform ausfräsen lassen. Der gewachsene Boden unter der Schaukel und der Rutsche wurde durch weichen, zertifizierten Sand ausgetauscht. 


Mit dem Aushub wurde das Gelände um die Betonplattform angeglichen, wo einer der 4 Stämme seinen Platz gefunden hat.

Ich kann mir gut vorstellen, wie unsere jüngsten Dorfbewohner ihren Spaß haben werden, wenn sie die Stämme kletternd oder balancierend erkunden.

Weiter ist noch zu erwähnen, dass die Sitzbänke gereinigt und der Lattenzaun ausgebessert wurde.




Fortsetzung folgt ...

Es tut sich was am DGH -- Teil 1

Was Farbe doch alles bewirken kann!

Der Eingangsbereich zur Wohnung im Dorfgemeinschaftshaus hat einen frischen Anstrich bekommen und erstrahlt im neuen Glanz.

Dafür bedanken wir uns bei Leo ganz herzlich. Er hat wieder einmal viel Arbeit und Fleiß inverstiert, hatte er doch im letzten Jahr vor dem Landeswettbewerb bereits die Balken am Eingangsbereich des DGH's zu den Gruppenräumen gestrichen und die Farben an den Golddorfsteinen erneuert.

Die fröhliche blaue Farbe am kleinen Geräteschuppen hat ebenfalls Leo aufgetragen, nachdem Firma Schenk im Auftrag der Gemeinde das Dach ausgebessert hat.

Fortsetzung folgt ...


Mittwoch, 11. Mai 2016

Leselust mit Bücherbus und Aufruf zum Proberundgang

Auch in Böddenstedt gibt es eine Haltestelle des Bücherbusses. Und wie man sieht, wird das Angebot in unserem Ort gut angenommen. Das freut uns, denn nachdem sich der Landkreis vor einigen Jahren aus finanziellen Gründen weitgehend aus der Verantwortung zurück gezogen hat, wird der Bücherbus von einem Verein organisiert. An über 100 Haltestellen versorgt er  Leserinnen und Leser mit Büchern, Zeitschriften Musik- und Hörspiel - CDs - komplett ehrenamtlich!
Zu uns nach Böddenstedt kommt der Bücherbus an jedem dritten Mittwoch, die nächsten Male also am 25. Mai und am 15. Juni. Er macht von 17.40 Uhr bis 18 Uhr an der Dorfstraße Station - kommt doch auch einmal vorbei!

Auf unserem letzten Treffen am Montag haben wir den Rundgang besprochen und letzte Hand an die Bewerbung gelegt. Gestern hat Bernhard die Bewerbungsunterlagen verschickt! Vielen Dank an Rike für das schöne Layout.
Wir haben uns wieder einen Proberundgang durch das Dorf vorgenommen und würden uns freuen, wenn viele mitkommen. Zu unserer Testrunde treffen wir uns am Montag, 23. Mai um 19 Uhr an der Infozelle.

Montag, 2. Mai 2016

Stellprobe für das Schild

Heute haben wir eine Stellprobe gemacht und festgestellt, dass die Platte, die wir für das Schild für das Dorfgemeinschaftshaus bekommen können, zu groß ist. Nun lassen wir uns etwas Neues einfallen.

Ole Benecke vom Bauhof Suderburg war da und es wurde abgesprochen, was rund um das Dorfgemeinschaftshaus getan werden soll. U.a. werden die Stubben
entfernt.Vielen Dank für die Unterstützung, die uns auch im Rahmen der vorherigen Rundgänge zuteil geworden ist!

Wir wollen außerdem das Aufstellen eines Storchenpfahles im Stahlbachtal voran treiben. Im vorigen Jahr wurden Störche gesichtet und wir sind guter Hoffnung, dass der Pfahl eines Tages bewohnt sein wird.

Unsere Bewerbungsmappe ist fast fertig und wird demnächst losgeschickt. Wir wollen die Mappe auch für den Tag des Rundganges drucken lassen und zum Mitnehmen
für alle Interessierten auslegen.

Die Kommission wird am 18. Juni von 15 bis 18 Uhr bei uns zu Gast sein. Die drei Stunden des Rundganges müssen noch detailliert geplant werden. Wir haben uns überlegt, den Abend mit einem kleinen Fest ausklingen zu lassen. Für die Kommissionsmitglieder möchten wir wieder kleine Geschenke vorbereiten. Ideen sind willkommen!
Die Holzstämme, die noch am Stahlbachtal liegen, wollen wir vielleicht auf den Spielplatz holen und hier zum Sitzen und als Spiel- und Klettermöglichkeit für die Kinder aufbauen. Außerdem sollen Sommerblüher gepflanzt und ausgesät werden.