Freitag, 22. Januar 2016

Glückwunsch zu diesem Erfolg

Mancher gibt sich viele Müh'
Mit dem lieben Federvieh;
Einesteils der Eier wegen,
Welche diese Vögel legen;
Zweitens: Weil man dann und wann
Einen Braten essen kann;
Drittens aber nimmt man auch
Ihre Federn zum Gebrauch
In die Kissen und die Pfühle,
Denn man liegt nicht gerne kühle.

...            (Wilhelm Busch)

 

Jeetzelband für die beste Gesamtleistung


Lieber Hans-Jürgen,
zu deinem Erfolg, zu dem neben den oben genannten Gründen sicher weitaus andere Ziele geführt haben, an dieser Stelle die herzlichsten Glückwünsche.

Dienstag, 12. Januar 2016

Auftakt für die nächste Runde

Liebe BöddenstedterInnen,
es geht weiter! Gestern hatten wir unser erstes Treffen im Neuen Jahr.
Bernhard hat uns einen Rückblick zu den Workshops gegeben, die vom Städte- und Gemeindebund angeboten worden sind. Es wurden Gestaltungsschwerpunkte zu den Gebäuden, Gärten und dem öffentlichen Raum vorgestellt. Unter anderem wurde uns der Hinweis gegeben, dass keine Nadelgehölze angepflanzt werden und keine Kiesbeete angelegt werden sollen. 
Wir sollen darauf achten, das Leitbild noch konkreter in die Führung einzubinden.
Positiv sind unsere vorhandenen Planungen, die Nachnutzung von Höfen und Gebäuden aufgenommen worden. Auch der Friedhof ist klasse, allerdings sind zu viele Koniferen angepflanzt.
Ans Herz gelegt wurde uns eine Gestaltungssatzung. Hier wollen wir auf die Planungen zur Dorferneuerung zurück greifen.
Die Nutzung des DGH ist vorbildlich, Handlungsbedarf besteht aber beim dortigen Spielplatz.
Sehr positiv hervorgehoben wurden die Offenen Gärten.
Das Projekt Stahlbachtal wurde ebenfalls positiv bewertet, mit der Empfehlung, eine Fachberatung seitens der UNB einzuholen. Ein Ortstermin wurde angeregt.
Vermisst wurden weitere Planungskonzepte und Zielmaßnahmen, die evtl. mit einem Flyer verdeutlicht und bei der Führung eingebunden werden können.
Überlegen sollten wir uns zwei bis drei Projekte, die zu Leader-Projekten werden könnten. Christine fragt Rüdiger Lilje nach den Voraussetzungen für einen Leader-Antrag.
Als Vorschläge wurden Maßnahmen am alten Spritzenhaus, dem Heidehof, dem Bushäuschen und Hof Döhrmann überlegt - auf der Bürgerversammung am 6. Februar werden Vorschläge zur Diskussion gestellt und weitere Ideen eingeholt. 

Der Städte- und Gemeindebund bittet darum, andere Dörfer an unseren Erfahrungen teilhaben zu lassen, ein Bericht für die Verbandszeitschrift ist in Arbeit. Bernhard wird unseren Erfahrungsbericht weitergeben. In der Vorbereitung auf die nächste Runde hoffen wir auf breite Unterstützung aus der Region.
Wir haben festgestellt:
Der Wettbewerb bietet uns die Chance, uns mit anderen Dörfern zu vergleichen, um von ihnen zu lernen und gute Ideen für uns mitzunehmen. Es geht darum, Eigeninitiative aus dem Ort heraus zu aktivieren und nicht auf Vorgaben „von oben“ zu warten. Unser Abschneiden im Wettbewerb ist auch ein Markenzeichen für Böddenstedt. Wir nehmen als positiv mit, dass viele Menschen ins Gespräch gekommen und neue Kontakte geknüpft worden sind. Auch Skeptiker haben sich eingebracht und wenn es drauf ankam, waren immer alle da. Wir freuen uns außerdem, neue Aktive gefunden zu haben und über neue Initiativen, die aus unserer Arbeit erwachsen sind, wie etwa ein Computerkurs, der aus dem Freifunk-Projekt hervor gegangen ist.
Wir hoffen, dass für die Dorferneuerung, die vor Jahren nicht umgesetzt worden ist, nun ein neuer Anlauf genommen werden kann.

Weitere Ideen:
Der offizielle Aushangkasten der Gemeinde könnte neben die Infozelle umgesetzt werden. Christine fragt Rüdiger Lilje wegen des Verfahrens. Es könnte auch eine Bank aufgestellt werden. In unserer Zelle waren schon 55 Geocacher, die uns tolle Rückmeldungen hinterlassen haben.
Nachdem Leo die Balken am DGH mit Holzschutzmittel gestrichen hat, können wir nun auch unsere Plakette vom Wettbewerb anbringen. Es wird dazu einen Termin geben.
Das Totholz vom Hamerstorfer Weg möchten wir gerne an einen anderen Standort nutzen, um kleine Biotope entstehen zu lassen. Dazu brauchen wir noch Unterstützung.
Horst Löbert stellte das Projekt Infotafeln für das Dorf vor.

Die Begehung der Kommission wird im Juni stattfinden. 

Mittwoch, 6. Januar 2016

Wer kennt den Verein §11



  • Das Foto ist 1922/23 entstanden
  • Vermutlich vor „Pucks Gasthaus“
  • Wer kann Angaben zur Entstehung des Bildes machen.
  • Tel. Jürgen Dreyer 1651       
  • Belohnung: Ein großes Dankeschön